logo-mini

JUGEND PROFITIERT VON EUROPA

„Mit gefördertem Interrail-Ticket andere Länder erkunden, günstig mit dem Handy telefonieren oder lernen, forschen und arbeiten in ganz Europa – das sind nur einige der Vorzüge, die junge Leute Dank der Europäischen Union mittlerweile ganz selbstverständlich nutzen können“, so der europapolitische Sprecher der Landtagsfraktion, Harald Baumann-Hasske, zum bevorstehenden EU-Projekttag an Schulen. „Der EU-Projekttag an diesem Freitag ist ein willkommener Anlass, die Geschichte dieser Errungenschaften zu verdeutlichen. Am praktischen Beispiel lässt sich erklären, wie die Europäische Union jeden Tag ganz wesentlich zur Verbesserung unserer Lebensqualität, unseres Wohlstands und der Sicherheit Europas beiträgt. Es liegt auch und besonders an der jungen Generation, für Europa einzutreten, die Verbesserung unserer Lebensverhältnisse weiter zu befördern und das Erreichte nicht zu verspielen. Wir dürfen die Diskussion um die Zukunft Europas nicht den Populisten und Europakritikern überlassen.“

Deshalb beteiligen sich auch die Abgeordneten der SPD-Landtagsfraktion in diesem Jahr wieder am EU-Projekttag und werden mit Schülern diskutieren, wie diese sich die Zukunft der Europäischen Union vorstellen. Mit dabei sind Simone Lang an der Goethe-Schule in Breitenbrunn, Harald Baumann-Hasske am Goethe-Gymnasium in Bischofswerda,  Holger Mann am Beruflichen Schulzentrum 7 in Leipzig und Albrecht Pallas am Gymnasium Dresden-Bühlau. Wirtschaftsminister Martin Duliggeht in das Berufliche Schulzentrum für Technik und Wirtschaft in Pirna.