logo-mini

Stichwort: Weltoffenes Dresden. Wie gelingt die Integration in unserer Stadt?

Veranstaltungshinweis: AWO-Sommergespräch mit Sebastian Vogel, In Am Sayad Mahmood, Dr. Ingrid Blankenburg und Albrecht Pallas.

 
Ein letztes Mal bringt die Arbeiterwohlfahrt Dresden in diesem Sommer engagierte Dresdnerinnen und Dresdner mit Prominenten und Sachkundigen aus Wohlfahrt, Politik und Zivilgesellschaft ins Gespräch zusammen. Die sechste Gesprächs- und Diskussionsrunde am kommenden Donnerstag, 10. September, ab 18 Uhr im Café „Zum Rosengarten“ wird das Thema Integration aufgreifen. Im Mittelpunkt des Sommergesprächs steht hierbei die Integration von Menschen, die einen positiven Bescheid erhalten haben und zukünftig in Dresden ihr zu Hause haben.
Die Frage „Wie gelingt die Integration in unserer Stadt?“ diskutieren Sebastian Vogel, Leiter des Geschäftsbereiches Gleichstellung und Integration im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, In Am Sayad Mahmood, Vorstandsvorsitzende des Ausländerrates Dresden und Dr. Ingrid Blankenburg, Vorsitzende des Dresdner Vereins für soziale Integration. Moderiert wird das Gespräch vom Landtagsabgeordneten Albrecht Pallas.
„Ist Dresden sich selbst genug oder kann es über den Tellerrand des Elbtals hinaus schauen? Dresden war schon immer eine weltoffene Stadt mit vielen Gästen aus aller Welt, von denen viele für immer blieben und Dresdens Kultur bereicherten. Die enorme Hilfsbereitschaft vieler Dresdner bei der Integration der momentan bei uns eintreffenden Flüchtlinge ist beeindruckend und macht mich zuversichtlich.“, so der Vorsitzende des AWO Kreisverbands Dresden e.V., René Vits.
Übrigens: Besuchern, die aus der Johannstadt mit der Fähre über die Elbe zur Veranstaltung kommen, werden die Fährkosten erstattet.
Version Teil6_ SS_Plakat_A2_RGB-page-001