logo-mini

Görlitzer Anzeiger berichtete über Besuch im Strafvollzug Görlitz

In Deutschlands östlichster Justizvollzugsanstalt in Görlitz leben fast zur Hälfte ausländischer Straftäter. Sie verbüßen meist kurze Freiheitsstrafen oder befinden sich in Untersuchungshaft. Auch solche Eindrücke gehören bei einer "Gefängnistour" dazu. Probleme die sich hier stellen sind vor allem die Krankenversicherung, die Bestellung von Dolmetschern und - wie in den anderen JVA´s in Sachsen auch - die Personalfrage bei den Bediensteten. Besonders interessant aber auch: der Fernsehempfang. Welche Programme sehen Ausländer im deutschen Knast? Immerhin gibt es ein Recht auf Information auch hinter schwedischen Gardinen. Überzeugend auch die Solidarität einiger Görlitzer Bürger mit jenen, die wieder integriert werden sollen. Gleich wie und wo. Ein SPD-Stadtrat gab eine Bücherspende mit polnischer Literatur ab. Denn das Leben geht für alle Menschen weiter.

Weitere Eindrücke gibt der Görlitzer Anzeiger, dessen Artikel hier zu finden sind.